hintergrundbild


GEZ

Ähnlich, wie bei der E-Kolonialisierung unserer Republik durch den Konzern *Vattenfall* – der sich übrigens einen Dreck um den Dreck in der Luft schert – sehen wir uns seit Jahren zunehmend fester in skandinavischer Hand, was das Öffentlich-Rechtliche Fernsehen betrifft.
Die Auffrischung des medialen Niveaus durch Spartensender war nur von kurzer Dauer, denn auch hier wird das Programm z.T. schon durch skandinavische Produktionen jedweden Kalibers dominiert.
Eine Ausnahme bilden vielleicht Einsfestival, respektive Eins Plus mit etwas peppigerem Zielgruppen-Fernsehen.
Gleichwohl reißen die anderen Digital-Kanäle gute Ansätze im Trend gleich wieder mit in den Abgrund, indem sie den Zuschauer mit Low-Budget-Produktionen, Archiv-Fernsehen und Hitlerdokus bis zum Abwinken, zudröhnen.
Hier scheint jegliches Interesse an geschmackvoller Unterhaltung verloren gegangen.

Eine Frechheit, dass man dieses Kachelofen-Gedöns noch besteuert!


1 Antwort auf „GEZ“


  1. 1 Tessa 05. Oktober 2015 um 11:30 Uhr

    Na dazu fällt mir doch sofort ein Dossier zu Günther Jauchs Sendung vom 04.10.2015 ein!
    Roland Tichy trifft wie gewohnt mitten ins Schwarze:

    Belanglos, harmlos, streckenweise dumm: Günther Jauchs Talk war so grandios an der Wirklichkeit vorbei, dass der Übergang zur gebührenfinanzierten Hypnose-Show für alle naheliegt.

    Die Affen fahren Panzer.

    LOL

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.